Dr. Elke Neujahr

Von der »Kleinen Hexe« zum Kommunikationsprofi

 

»Schon als kleines Kind schaute ich meinen älteren Geschwistern immer wieder über die Schulter, wenn sie Schularbeiten machten. Ich wollte unbedingt lesen können, um damit eintauchen zu können in aufregende Welten voller Abenteuer. «

 

Ich wollte mitfiebern mit den Figuren, ihre Freundin sein und Teil werden von großartigen Geschichten. Mein erstes Buch war dann die »Kleine Hexe« von Otfried Preußler, das ich mit 6 Jahren verschlang. Von da an gab es kein Halten mehr. Je älter ich wurde, desto mehr saugte ich alles in mir auf – Bücher, Zeitungen, Zeitschriften… Lesen war und ist bis heute mehr als nur ein Teil meines Lebens, es macht mich aus. Es hat mein Feingefühl für Wörter und Sprache unglaublich geschärft. Ein Leben ohne das geschriebene Wort wäre für mich öde und leer. Jeden Tag finde ich hier neue Quellen der Inspiration. Eine Inspiration, die ich sozusagen auch professionalisiert habe. Vor 35 Jahren machte ich meine Leidenschaft zu meinen Beruf. Ich berate Unternehmen und Führungskräfte in Fragen der Kommunikation – schriftlich wie mündlich. Wie ein Planungsbüro Eigenheime und Wohnkonzepte entwirft, so schneidere ich für die unterschiedlichsten Anforderungen Kommunikationsstrukturen, Konzepte und Inhalte. Mein Doktorvater hat einmal geschrieben: Ohne Kommunikation ist alles nichts. In diesen fünf Wörtern steckt der Kern menschlichen Zusammenlebens – wir existieren erst so richtig mit Sprache und Schrift.

 

Und was gibt es Schöneres als das eigene Wissen und all die Erfahrungen mit anderen zu teilen?! Mit viel Herzblut gebe ich sie weiter. Als Beraterin und Autorin von Büchern und Veröffentlichungen, bei Lehrveranstaltungen oder bei Vorträgen, als Moderatorin von Diskussionsrunden und als fünffache Patentante. Zu meinem tiefen Selbstverständnis gehört, dass ich mein Know-how stets auch für die gute Sache einbringe. So unterstütze ich die Kinderstiftung »Lesen Bildet« ehrenamtlich mit großer Überzeugung, denn ich weiß, wie wunderbar der Zugang zu Bildung ist und was das aus einem jungen Menschen machen kann – egal welcher Herkunft!

 

Ihre
Dr. Elke Neujahr

Die Frauen und Männer, die uns seit November 2014 unterstützen oder ihr Engagement zugesagt haben, sind nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt:

Annette Adolfs (Mönchengladbach), Otmar Alt (Hamm), Eva Maria Althoff (Meerbusch), Michael Althoff (Meerbusch), Horst Balkmann (Emmerich), MARTIN BALTSCHEIT (Düsseldorf), Notker Becker (Neuss), Anne Behrens † 2017 (Jüchen), REGINA BENDER (Neuss), MARTINA BIERMANN (Düsseldorf), Prof. Hans-Georg Bögner (Köln), Christian Brand (Köln), anni brandt-elsweier † 2017 (Neuss), Wolfgang Brandt (Grevenbroich), Michael Breuer (Düsseldorf), REINER BREUER (Neuss), dirk brügge (Kaarst), ULRIKE BUTTERMANN (Kaarst), Helmut Coenen (Grevenbroich), Susanne Coenen (Grevenbroich), Dorothée Cossmann (Pulheim-Brauweiler), Queen E. Drews (Düsseldorf), Torsten Effertz (Grevenbroich), Simone Einhaus (Mönchengladbach), Dorothea Faust (Düsseldorf), MARGARETE FRANKE (Neuss), Raimund Franzen (Kaarst), Regina Fuchssteiner (Dormagen), Gudrun Fuss (Kaarst), Dr. Volker Gärtner (Neuss), THOMAS GEISEL (Düsseldorf), Torsten Geisler (Grevenbroich/Düsseldorf), thomas geuer (Grevenbroich), marco gillrath (Dormagen), karin-brigitte göbel (Düsseldorf), DOROTHEA GRAVEMANN (Neuss), Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe MdB (Neuss/Berlin), Kerstin Hahn (Grevenbroich), Uwe Heering (Emmerich), Ansgar Heveling MdB (Korschenbroich/Berlin), Heinz Hilgers (Dormagen), JOSEF HINKEL (Düsseldorf), Burkhard Hintzsche (Düsseldorf), Jaqueline Hoffmann (Dormagen), Jürgen Hollstein (Kempen), Andrea Hoppe (Köln), Hans-Peter Ingenhoven (Düsseldorf), Sabrina und Andreas Jäger (Dormagen), HANS-PETER KAMMANN (Kaarst), Sven Kellerhoff (Grevenbroich), Katja Kleefeld (Meerbusch), Karin Kluth (Dormagen), Herbert Kluth (Dormagen), Miriam Koch (Düsseldorf-Neuss), PROF. WILFRIED KORFMACHER (Meerbusch), Michael Kortländer (Neuss), DESPINA KOSMIDOU (Neuss), Gaby Krafft (Emmerich), Dr. Heike Kramer (Berlin), Klaus Krützen (Grevenbroich), Georg Lehnen (Mönchengladbach), ulrich leuker (Neuss), Erik Lierenfeld (Dormagen), ute lingen (Korschenbroich), Martin Lohaus (Duisburg), marcus longerich (Neuss), Silvia Meierhöfer (Neuss), STEPHAN MEISER (Neuss), Dr. Martin Mertens (Rommerskirchen), Jan Michaelis (Düsseldorf), Dr. Rita Mielke (Korschenbroich), Angelika Mielke-Westerlage (Meerbusch), Dietmar Mittelstädt (Neuss), Mareike Mölder (Kanada), Gertrud Mölder (Goch), Robert Mölder (Emmerich), Werner Mölder (Goch), Dr. Elke Neujahr (Düsseldorf), Dr. Ulrike Nienhaus (Kaarst), UMUT ALI ÖKSÜZ (Neuss), Elisabeth Ortkras (Wuppertal), Hans-Jürgen Peters (Dormagen), HANS-JÜRGEN PETRAUSCHKE (Neuss), Monika Pezus-Stampe (Dormagen), Carsten Proebster (Erkelenz), Anja Puhane (Mönchengladbach), HANS-JOACHIM REICH (Neuss), Johannes C. Röhr (Hamburg), ursula und eginhard rösner (Meerbusch), HEINZ SCHMIDT (Krefeld), Michael Schmuck (Neuss), SABINE SCHNABEL (Grevenbroich), Hans Scholten (Dormagen), Alexander Schütze (Dormagen), EKKEHARD SEEGERS (Dormagen), Nicole Slink (Grevenbroich), JÜRGEN STEINMETZ (Kaarst), Hubertus Surkamp (Düsseldorf), Elmar te neues (Krefeld), Rainer Thiel MdL (Dormagen/Düsseldorf), Andrea Thilo (Berlin), Siegfried Thomassen (Tönisvorst), Christian Veith (Düsseldorf), Marc Venten (Korschenbroich), Horst Wackerbarth (Düsseldorf), prof. dr. hans-rainer willmen (Grevenbroich), Birgit Wilms (Korschenbroich), Fabian Winkler (Korschenbroich), Herbert Wirtz (Düsseldorf), Hubertus Wittig (Düsseldorf), Thomas Wolff (Grevenbroich), Lilli und Josef Zanders (Grevenbroich), Harald Zillikens (Jüchen)